Upcycling im Kunstunterricht

Ein riesiger Pappkarton steht im Kunstraum irgendwie im Weg:

Wegwerfen oder …

… Ein Klassenhaus gestalten – Upcycling!

Idee: Jede fünfte Klasse darf eine Seite des Kartons gestalten.

Thema: Wir entwerfen unser Klassenhaus.

Materialien: Frei wählbar.

Gestaltungsmöglichkeiten: Alles ist möglich!

Einschränkungen: Keine!

Die schicke Villa, Klasse 5a

In den ersten Wochen entwarfen die SchülerInnen teilweise in Gruppenarbeit ihre Ideen auf einem Blatt. Dann wurde der beste Entwurf ganz demokratisch ausgewählt und die Arbeiten verteilt. Jeder Schüler hatte sein ganz eigenes Stück beizutragen (Klasse 5a: Figuren in schickem Outfit; Klasse 5b: Jeder baut einen fantasievollen Turm; Klasse 5c: Sich selbst als gruslige Figur zeichnen; Klasse 5d: Sich selbst als Pappmasche-Figur bauen).

Das Geisterhaus, Klasse 5c
Die Stadt der 22 Türme, Klasse 5b

Nach und nach nahmen dann die einzelnen Ideen Gestalt an. Bis zum Tag der offenen Tür wurde gebastelt und geklebt. Am Abend konnten die Besucher dann zum ersten Mal das verrückte und lustige Haus der fünften Klassen im Kunstraum betrachten: „Die schicke Villa“ mit Überwachungskamera im Vorgarten (5a); „Das Haus der 22 Türme“ mit Papierschiffchen, um von Haus zu Haus zu kommen (5b); „Das Gruselhaus“ mit Riesenspinnen, Fledermäusen und Oberhexe (5c); „Der farbenfrohe Freund“ mit Regenbogenzunge, Pool und Spielwiese (5d).

Der farbenfrohe Freund, Klasse 5d (Sieger der Abstimmung)

Am Tag der offenen Tür durften die kleinen Besucher abstimmen, welche Seite ihnen am besten gefällt. Auch in der Woche vor den Faschingsferien wurde von den SchülerInnen (5te Klassen natürlich ausgenommen) noch fleißig weiter gestimmt. Die beiden auserkorenen Klassen (1. Platz: 5d klarer Sieger, 2.Platz: 5c) dürfen sich über einen Besuch auf dem Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg freuen!

Präsentation im Schulhaus