Unsere Schülerbücherei

Die Schülerbücherei wird immer beliebter. Nicht nur in den Pausen ist sie gut besucht, sondern auch in Vertretungsstunden  und am Nachmittag (OGF) wird sie gut genutzt. Vor allem das Schachspielen hat viele Fans gefunden, sodass man sich hin und wieder sogar beeilen muss, um noch einen freien Platz am Schachbrett zu ergattern.

Im Mittelpunkt stehen natürlich unsere Bücher. Diese stehen nicht nur in der Schule zur Verfügung, sondern dürfen auch gerne nach Hause ausgeliehen werden. Diese Möglichkeit nutzen nicht nur die Schüler, auch Lehrer finden hier interessanten Lesestoff für die Freizeit und auch ein wenig Fachliteratur. Unter anderem warten englische und französische Lektüren darauf, ausgeliehen zu werden. Das ist sicherlich eine gute Möglichkeit für unsere Schüler, um die eigenen Leistungen im Sprachunterricht zu verbessern.

Das Büchereiteam, bestehend aus 25 Schülern und 3 Lehrkräften sorgt für einen reibungslosen Ablauf in der Schülerbücherei. Das Team ist vor jeden Tag während der ersten Pause anwesend, um Bücher auszuleihen und zurückzunehmen und euch eventuell auch bei der Auswahl eines neuen Schmökers zu beraten. Weiterhin sorgen die fleißigen Helferlein auch immer wieder für Ordnung im Regal und drumherum.

Vielen Dank an dieser Stelle an unser diesjähriges Büchereiteam:

Anna Keil, Anna Maria Krieger, Anna Mücke,  Cedrik Reuter, Corinna Grzeskowiak, Eva Schneider, Finn Schneider, Jana Hirschmann, Jasmin Müller, Kevin Ain, Kristin Okafor, Lena Flemming, Lina Schneider, Linus Wolf, Max Böllet, Melanie Amann, Mona Karasch, Muskaan Malik, Nick Walter, Nora Brandl, Pavlo Malkin, Sarah Ott, Tizian Behr, Vanessa Arnold

Auch dieses Jahr konnten wird durch die Anschaffung neuer Lektüren dafür sorgen, dass die Bücherei interessanten und aktuellen Lesestoff bieten kann. Über das Schulbudget war es möglich einige neue Bücher anzuschaffen, unter anderem die neuesten Bände von „Gregs Tagebuch“. Glücklicherweise unterstützten uns in diesem Jahr auch wieder der Elternbeirat und die Buchhandlung Lösch. Am Tag der offenen Tür organisierten Frau Waller und Frau Seiffert erneut die Bücherspende, bei der Besucher ein Buch kaufen und dies der Bücherei zu Verfügung stellen kann. Der Spender darf sich dann mit seiner Unterschrift im Buch verewigen. Auch dieses Mal war die Spende sehr erfolgreich und alle Bücher fanden einen Paten. Weiterhin erhielten wird eine große Anzahl von aktuellen Büchern von der Buchhandlung Lösch aus Hersbruck als Spende. Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung.

 

Betreuende Lehrkräfte:  Frau Heider, Frau Hezel, Frau Zagel

Exkursion ins Mittelalter

Das Thema Mittelalter begegnet uns in der 7. Jahrgangsstufe immer wieder. Sowohl im Deutschunterricht, als auch im Geschichtsunterricht nimmt es einen großen Platz im Lehrplan ein.

In der Zeit vor Weihnachten beschäftigte sich die Klasse  7a intensiv mit der Zeit zwischen 500 und 1500 v. Chr. Ein Lernzirkel im Fach Geschichte ließ die Schüler unter anderem erleben, wie es auf einer mittelalterlichen Burg zuging und wie man sich das Leben eines Ritters vorstellen muss. Im Deutschunterricht stand mittelalterliche Literatur auf dem Plan.

In diesem Zusammenhang bot sich eine Exkursion in die Stadt Nürnberg an. Wir buchten eine Führung, die auf dem Buch „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ von Claudia Frieser basiert, in dem es um den Jungen Oskar geht, der ins mittelalterliche Nürnberg reist und dort in einen spannenden Kriminalfall verwickelt wird.

 

Am 14. Dezember 2017 machte sich die Klasse 7a, begleitet von Frau Heider und Herrn Scharwies, mit der Bahn auf nach Nürnberg. Aufgrund einer Störung des Zugbetriebs gestaltete sich der Weg dorthin recht schwierig, doch mit einiger Verspätung erreichten wir doch noch den Startpunkt der Führung – die Spitalapotheke. Von dort aus machten wir uns auf eine Entdeckungstour historischer Orte rund um das Heilig-Geist-Spital. Unsere Exkursionsleitung Doris Ritter berichtete uns spannende Details über das Leben in Nürnberg im Mittelalter, immer verknüpft mit der Geschichte des Jungen Oskar. So erfuhren wir, welche Schauplätze aus dem Buch noch heute zu finden sind und allerlei Interessantes über das Leben in dieser Zeit.

Trotz eisiger Temperaturen hörten wir gespannt zu. Nach der Führung blieb noch kurz Zeit, sich auf dem Christkindlesmarkt mit einem Kinderpunsch aufzuwärmen.

Madlen Heider