Bis an die Grenzen und darüber hinaus

Weder in der 4. Klasse der Grundschule noch in der Fünften in der Realschule konnten wir in Schullandheim. Deshalb machten wir uns ein paar tage vor den Sommerferien auf eine kleine
„Abschlussfahrt“!
Ziel war Betzenstein, da wir ja ursprünglich mit dem Fahrrad fahren wollten und es nicht zu weit sein sollte. Morgens angekommen, wanderten wir die „paar Schritte“ bis zum Klettergarten, die sich aufgrund der Hitze etwas zogen. Zum Glück war es im dort schattig. In den großen Bäumen waren mehrere Kletter-Parcours angelegt, die wir der Reihe nach ausprobierten. Nur Herr Scharwies traute sich nicht hoch!

Wieder auf dem Campingplatz angekommen, der eigentlich nur eine Wiese mit einer coolen Klettermauer war, suchten wir erst einmal Schatten und Getränke und hielten Siesta. Nur einige Jungs tobten sich noch beim Fußball aus.

Abends kam Kais Mutter mit Eis und Melonen – vielen Dank! Melissas Vater übernahm als Grillmaster die Verpflegung und gab den helfenden Jungs auch Tipps, wie man Semmeln aufschneidet und alle zehn finger wieder mit nach Hause bringt.