MTB-AG der Realschule: Abenteuer und Lernen auf zwei Rädern

Auch in diesem Schuljahr war die Mountainbike-AG (MTB-AG) unserer Realschule wieder aktiv. Die AG wurde in zwei Altersgruppen unterteilt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Schüler gerecht zu werden. Die ältere Gruppe traf sich dienstags während die jüngeren Schüler mittwochs im Sattel saßen.

Sicherheitscheck und technische Grundlagen

Zu Beginn jedes Treffens führten wir einen obligatorischen Sicherheitscheck der Fahrräder durch. Die Schüler lernten praxisnah, wie sie Laufräder ein- und ausbauen, Reifen flicken und wichtige Grundeinstellungen an den Mountainbikes vornehmen, wie zum Beispiel die Anpassung der Sattelstütze und des Lenkers. Außerdem stellten wir die Schaltungen korrekt ein, um eine optimale Fahrperformance zu gewährleisten. Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Vermittlung von Erste-Hilfe-Maßnahmen am Trail.

Technikschulung und Fahrtraining

In der jüngeren Gruppe lag der Schwerpunkt auf regelmäßiger Technikschulung und dem richtigen Umgang mit dem Fahrrad. Die Schüler übten die richtige Fahrposition und führten Geschicklichkeitsübungen durch. Zu den grundlegenden Fahrtechniken, die vermittelt wurden, gehörten das richtige Bremsen, das Be- und Entlasten des Fahrrads sowie verschiedene Kurventechniken. Diese Übungen fanden zunächst im sicheren Umfeld der Schule statt, wurden später aber auch auf den Trails praktisch umgesetzt.

Trail-Abenteuer für die ältere Gruppe

Die älteren Schüler waren regelmäßig auf Trails im Umland unterwegs. Hierbei spielten Selbsteinschätzung und Risikobeurteilung eine ebenso große Rolle wie die Umsetzung und Festigung der erlernten Inhalte im Gelände. Steilabfahrten und technische Herausforderungen standen auf dem Programm, aber auch die Anforderungen an die Ausdauer kamen nicht zu kurz, denn die Höhenmeter mussten erst einmal erklommen werden.

Endstation Lauf

Wie schon im letzten Jahr musste die Fußballmannschaft der JSR im Kreisfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ der Oscar-Sembach-Realschule Lauf den Vortritt lassen.

Im ersten Spiel gegen das Gymnasium Altdorf verpasste die Mannschaft zahlreiche Torchancen und konnte sich somit nicht für ihr gutes Spiel belohnen. So endete die Partie etwas unglücklich mit 0:0. Gegen die Realschule Lauf war daher ein Sieg erforderlich, um in die nächste Runde einzuziehen. Auch in diesem Spiel hatte das Team zu Beginn zwei große Chancen, um in Führung zu gehen. Doch nach dem etwas überraschenden Gegentreffer schwand die Motivation zunehmend, und man musste sich letztlich der OSR mit 0:3 geschlagen geben.

Teilnehmer (von links): Luis Wittmann, Luca Gössel, Leo Schaefer, Shaquille Kachrimanidis, Emanuel Meyer,Ben-Ole Nitzsche, Tolunay Gök,  Batuhan Karakaya,  Marco Lettenbauer, Collin Hansel, Welat Artar, Maxim Lamp, Roko Greta, Lukas Herbst, Arijon Bahtijari;

Unsere Wintersportwochen

Schnee, Sonnenschein und ganz viel Spaß!

Am 19.02.2024 und am 17.03.2024 ging es für die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen los nach Viehhofen. Die Vorfreude war bei allen groß. Nach den ziemlich entspannten Busfahrten wurde erstmal mit einer kleinen Bergbesteigung gestartet.

Während ein Teil der Schülerinnen und Schüler der 1. Gruppe ein vielfältiges Alternativprogramm geboten bekam, ging es für den Rest ab Tag 2 ab auf die Ski. Auf den Bergen rund um Saalbach erlernten die Kinder innerhalb kürzester Zeit das Skifahren oder konnten ihr bisheriges Können noch weiter ausbauen. Auch der Regen konnte die Mädels und Jungs nicht davon abhalten, eine große Menge Spaß zu haben und die vereinzelten Sonnenstrahlen wurden daher umso mehr auf den Hütten genossen.

Bei gemeinsamen Aktivitäten wie dem Spiele- oder dem Discoabend wurde viel gelacht, eines der vielen Highlights war das Schminken der Lehrer.

So merkten manche Schülerinnen und Schüler gar nicht, dass die handyfreie Zeit ihnen gar nicht wehtut. Im Gegenteil wurde schnell deutlich, wie gut es tut, miteinander zu spielen, sich auszutauschen und gemeinsam Spaß zu haben.

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht saßen die Kinder bei der Heimreise im Bus und blickten auf eine tolle Woche in Österreich zurück.

Lena Wiemerslage

„Auf Augenhöhe am Netz“

Volleyball an der JSR

Beim Kreisentscheid der Volleyballerinnen Wettkampfklasse III (Jahrgang 2009 bis 2012) zeigten die Spielerinnen der JSR beeindruckende Leistungen mit spannenden Ballwechseln und großem Engagement. Ausgetragen wurde der Schulvergleich in Altdorf, wo man sich gegen das Leibnitz Gymnasium sowie den späteren Sieger, das PPG Hersbruck, als ernstzunehmende Gegner präsentierte. Gespielt wurde auf dem für einige Spielerinnen ungewohnten Kleinfeld 4:4. Lange Zeit konnten die Spielerinnen der JSR auf Augenhöhe mithalten und boten ein ausgeglichenes Spiel. Ihr Einsatz sowie ihre Freude am Spiel waren an zum Teil beeindruckenden Ballwechsel deutlich sichtbar. Trotzdem verhinderten letztendlich zu viele kleine Fehler einen möglichen Überraschungserfolg.

Die Volleyballerinnen der JSR: Green Neela, Hirsch Elina, Hesselbach Marie  (alle 8c), Wuckert Konstanzia (8b) Kleinert Mara (8d) Günzroth Lilly (7e)

Ergebnisse Osterfußballturnier

Osterfußballturnier 5./6. Klassen

  1. Platz Deutschland U13 (6a)
  2. Platz Messi unter Teppich (6d)
  3. Platz No Names (5a)
  4. Platz Team Goat (6b)

 Osterfußballturnier 7./8. Klassen

  1. Platz FC Jamaika (8a, 8b, 8c)
  2. Platz Ramzi Hard (8a, 8b, 7d)
  3. Platz Vegetarische Einhorndöner (7a)
  4. Platz Eintracht Spandau (8a, 8b, 8c)

 Osterfußballturnier 7./8. Klassen

  1. Platz SV Nois (mehrere 9./10. Klassen)
  2. Platz 10c Champions (10c)
  3. Platz Bob der Huan (10b)
  4. Platz de (9ac)

Mittelfränkischer Meister am Silbersattel

„Unter die besten fünf zu kommen, das wäre ein großartiges Ergebnis…“, lautete die Maxime der Schüler, als sie nach einer zweistündigen Busfahrt in Steinach (Thüringen) bei herrlichen Sonnenschein aus dem Bus stiegen.

Die Skiarena am Silbersattel war der Austragungsort für den diesjährigen Schulvergleichswettkampf im Ski alpin auf Bezirksebene. Das Rennen, ein Teamwettbewerb, verlangte von den Teilnehmern je zwei Durchgänge im gesteckten Riesenslalom zu absolvieren. Die Zeiten der drei schnellsten Fahrer jedes Teams wurden zu einem Gesamtergebnis addiert. Da die JSR nur mit drei Startern, Elias Horlamus (8a), Anton Wagner (8c) und Luis Wittmann (8b), anreiste, mussten alle Fahrer ins Ziel kommen, um ein gültiges Wertungsergebnis zu erzielen.

Bei der Streckenbesichtigung wurde schnell klar, dass kaum Fehler erlaubt waren, wenn man ein gutes Ergebnis erzielen wollte. Sicher durchkommen und gleichzeitig aggressiv fahren war die Devise! Am Ende des Rennens hatten alle drei Fahrer ein gutes Gefühl, dennoch war man unsicher, wo das Ergebnis einzuordnen war.

Bei der abschließenden Siegerehrung war die Überraschung daher groß. Mit der besten Gesamtzeit, noch vor dem CJT Gymnasium Lauf und dem Gymnasium Wendelstein, wurden den Skifahrern der JSR auf den obersten Podestplatz die goldenen Medaillen um den Hals gehängt und die Urkunde für den Sieger des Bezirksfinales im Alpinen Skilauf 2024 überreicht.

Herzlichen Glückwunsch!

Bedauerlicherweise ist in dieser Wettkampfklasse kein Landesfinale vorgesehen, was bedeutet, dass der Wettbewerb auf dieser Ebene für die drei stolzen Sieger Elias, Anton und Luis endete.

Goat woars

Am 20.12.23 fand wieder das Völkerballturnier für alle fünften und sechsten Klassen statt. Voll motiviert kamen alle Klassen zu Beginn der Pause in die Dreifachturnhalle und fanden sich in ihren Teams zusammen.

In den fünften Klassen waren die Teams No Names, Völkerballplayers, Rasierer, Sussybaka, 5 Cäsar und die Gululus am Start. In den sechsten Klassen kämpften die Teams die Grammatikalisch Falschen, Gurkentoast, Lotusfresser, Goat, die Namenlosen, Cabybaras, Team Messi und CR7 um den Pokal. Jedes Team spielte gegen jedes Team aus seiner Jahrgangsstufe. Mit 4 Siegen konnte sich damit das Team No Names der fünften Klassen für das Finale qualifizieren und mit ganzen 6 Siegen konnte sich das Team Goat bei den sechsten Klassen knapp vor dem Team CR7 durchsetzen. In einem eindrucksvollen Finale ging schließlich das Team Goat aus der 6b als Sieger hervor.

Herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam, einen großen Applaus an alle motivierten Teams und ein dickes Dankeschön an die Schiedsrichter, Lena Wiemerslage und Elisabeth Stumpf

Scharrer Pokal – Mission Titelverteidigung

Beim diesjährigen Scharrer-Pokal ging die JSR als Titelverteidiger in das Turnier. Die Auslosung bescherte uns das Eröffnungsspiel gegen die Mittelschule. Nach einem zerfahrenen Beginn hatte die JSR in Person von Lukas Herbst mit einem Fernschuss die erste Chance. Leider landete der Schuss am linken Außenpfosten. In der Folge konnte die JSR das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte der Mittschule verlagern und kamen durch Ari B., Nick K. und Welat A. zu weiteren Chancen bis zur Halbzeit. Trotzdem ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel machten es die Jungs der JSR aber besser. Luis Wittmann traf, begünstigt durch einen Abwehrfehler zum verdienten 1:0 kurz nach der Pause. Nun war der Bann gebrochen. Lukas H., Fabian J., wieder Lukas H., Hannes B., sowie Nick K. schraubten das Ergebnis schnell auf 5:0. Der Ehrentreffer der Mittelschule zum verdienten 5:1 Erfolg, viel mit dem Schlusspfiff.

Da auch das Gymnasium das Spiel gegen die Mittelschule erfolgreich bestritt kam es zu einem richtigen Endspiel bei der Partie JSR gegen das Gymnasium.

Zu Beginn hatten beide Team Chancen zur Führung. Auf Seiten der JSR hatte Lukas H. mit einem Fernschuss und einem Freistoß aus aussichtreicher Position sowie Luis W. mit einem Kopfball die besten Möglichkeiten. In der 21. Minute passierte es dann, mit einem schönen Schuss ging das Gymnasium mit 1:0 in Führung. Die Reaktion der JSR ließ aber nicht lange auf sich warten, und noch vor der Pause konnte Luis W. den Ausgleich markieren.  Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag. Zuerst drehte Lukas H. die Partie und markierte mit einem Flachschuss aus 16 Metern das 2:1. Das Gymnasium agierte im Anschluss sehr druckvoll und konnte nach einer starken Phase den verdienten Ausgleich erzielen. Im Anschluss Pfiff der bis dahin souveräne Schiedsrichter einen eher fragwürdigen Elfmeter für das Gymnasium, welchen die Spieler etwas glücklich im Nachschuss zur 3:2 Führung verwandelten. Kurz vor Ende der Party markierte Nick K. beinahe den verdienten Ausgleich, scheiterte aber mit seinem Schuss an der Latte.

Das Team der JSR gratuliert dem Gymnasium zum diesjährigen Titelgewinn und bedankt sich bei allen Spielerinnen und Spielern sowie den Schiedsrichtern für den gelungenen Tag.

Das Team der JSR:

Maxim Lamp, Lennard Wild, Pascal Kupper, Leo Schäfer, Lukas Scharrer, Ferdinand Scharrer, Sebastian Ferstl, Welat Artar, Hannes Baar, Lukas Herbst, Roko Goreta, Nick Kirschner, Fabian Jonek, Paul Kunze, Dominik Schmidt,                                              Luis Wittmann, Arijon B.,

Bundesjugendspiele 2023

Perfektes Wetter, hervorragende Stimmung, gute Leistungen

Am Mittwoch, den 19.07.2023, fanden bei optimalen Bedingungen die diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Die Jahrgänge 5-7 sowie die motivierten Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse traten in unterschiedlichen Disziplinen im Wettkampfmodus gegeneinander an. Angestrengt, aber dennoch in bester Stimmung, wurden die sportlichen Herausforderungen angenommen. In den Disziplinen Sprint (50 m, 75 m, 100 m), Wurf (80 g, 200 g) sowie Weitsprung wurden die Ergebnisse gewertet und mit einer Ehren- oder Siegerurkunde „belohnt“. Am Ende der Veranstaltung traten die schnellsten Sprinter jeder Jahrgangsstufe noch einmal gegeneinander an und es wurde der „Sprintkönig“ gesucht und gefunden.

Ein Dank geht an alle Kolleginnen und Kollegen sowie die Klassen 9a und 9d, die durch ihr Mitwirken für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Die Bundesjugendspiele endeten um ca. 12 Uhr, zum Glück verletzungsfrei.

Jahrgangsbeste

Jahrgangsstufe 5

Ellena Pieger (5b)

  • Rafael Seyferth (5d)

Jahrgangsstufe 6

  • Emma Barthel (6c)
  • Tobias Brunner (6b)

Jahrgangsstufe 7

  • Lena Duschanek (7c)
  • Leo Schaefer (7a)

Jahrgangsstufe 8

  • Vanessa Kupper (8d)
  • Linus Schmidt (8a)

Frühjahrsputz der MTB- AG bei KL- Bikes

Die Mountainbike-Saison steht vor der Tür und die Mitglieder der MTB-AG unserer Schule haben vor dem Start ihre Fahrräder überprüft. Dazu besuchten sie KL Bikes Hersbruck, wo Philipp sie freundlich empfing.

Philipp vermittelte den Schülern zahlreiche Tipps und Tricks für den Frühjahrsputz und sie führten eine umfassende Bike-Check an ihren Mountainbikes durch. Dabei wurden verschiedene wichtige Punkte beachtet: Die Kette wurde geölt, das Laufrad zentriert, Rost entfernt, Tubeless-Reifen geflickt und montiert, die Sattelstütze sowie der Lenker eingestellt und die Verschraubungen der Fahrräder auf das richtige Anzugsmoment überprüft.

Die Schüler der MTB-AG waren begeistert von dem informativen und praxisnahen Besuch bei KL-Bikes Hersbruck. Sie konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und ihre eigenen Fahrräder auf Vordermann bringen lassen. Die Erfahrungen und die freundliche Beratung von Philipp haben dazu beigetragen, dass die Schüler nun bestens gerüstet in die neue Saison starten können.

Insgesamt war der Besuch bei KL-Bikes Hersbruck eine tolle Erfahrung für die Schüler und ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit und Qualität ihrer Mountainbikes. Die MTB-AG bedankt sich herzlich bei KL Bikes Hersbruck und Philipp für die Unterstützung und wertvollen Tipps. Die teilnehmenden Schüler sind bereit für die kommende Saison, für Touren und Wettkämpfe auf ihren Mountainbikes. Wir freuen uns darauf, auch in Zukunft mit KL-Bikes Hersbruck zusammenzuarbeiten, um den Schülern einen umfassenden Blick rund um das Mountainbiken zu bieten.

Wenig Spannung, viele Tore – Einmal Regionalentscheid!

 

Die Handball-Kreisentscheide der Jahrgänge 2006-2009 (Jungen 2) und 2010 und jünger (Jungen 4) fand in der Dreifachturnhalle Hersbruck statt und boten in bei den Spielen viele Tore, aber wenig Spannung. Nur einmal ging das Spiel zugunsten der Realschule aus.

Im Spiel der Jungen 2 traf das ersatzgeschwächte Realschulteam auf das hochklassig besetzte Christoph-Jacob-Treu Gymnasium Lauf und unterlag deutlich mit 15:41. Obwohl sich das Realschulteam in der zweiten Hälfte steigern konnte und das Ergebnis etwas ansehnlicher gestaltete, war der Sieg des Laufer Teams zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Das CJT Gymnasium qualifizierte sich damit als Kreissieger für die nächste Runde.

Besser machte es das jüngere Team der Realschule, das mit einem klaren 21:10-Sieg gegen das PPG Hersbruck das Ticket für den Regionalentscheid löste. Ege Yakar im Tor wehrte zuverlässig die Bälle ab und Alexander John, Anton Wagner und Fynn Gumbmann ließen immer wieder ihre Handballerfahrung aufblitzen und sorgten für Torerfolge.

Beim Regionalentscheid in Erlangen wartete mit dem Gymnasium Spardorf jedoch ein zu starker Gegner auf die Mannschaft der JSR. Mit 23:13 zog man zwar deutlich den Kürzeren, aber in vielen Phasen des Spiels konnte die Realschule zeigen, dass sie durchaus auf Augenhöhe mitspielen kann. Insbesondere Alexander John gelang einige Male ein wurfgewaltiger und erfolgreicher Durchbruch. Auch Nicht-Handballer wie Ferdinand Scharrer, Fabian Jonek, Elias Woidich und Emil Nath unterstützten das Team und brachten sich spielerisch sowie kämpferisch gut in die Mannschaft ein.

Feldis Superhelden holen sich den Pokal

Inspiriert durch die Fußball- WM in Katar, spielten die Fünft- und Sechstklässler beim diesjährigen Völkerballturnier zuerst eine Vorrunde in ihrer jeweiligen Gruppe aus. Hier konnten sich Nike 5d, VC A003 (5b), Feldis Superhelden (6b) und das Team A (6a) jeweils als Gruppenerster durchsetzen. Begleitet wurden die Teams von je zwei Tutoren aus der Klasse 8d, die sich super um ihr Team gekümmert haben! In der Finalrunde wurden dann mittels KO- System die Plätze 1-8 ermittelt. Hier konnten sich in einem spannenden Finale Feldis Superhelden gegen VC A003 durchsetzen. Den dritten Platz sicherte sich das Team A.

Jeder Spieler hat mit vollem (Körper-) Einsatz alles für sein Team gegeben. Danke an die Schiedsrichter, Tutoren und natürlich auch die Teams für dieses tolle Weihnachtsvölkerballturnier!

Katrin Mora & Elisabeth Stumpf