Eine Reise durch unser Sonnensystem

Inspiriert von Alexander Gerst, dem ersten Deutschen, der 2018 die Funktion des Kommandanten auf der internationalen Raumstation übernehmen durfte, erarbeiteten die Klassen 5a und 5b eine eigene Planetenausstellung. Hierzu bildeten sie Kleingruppen und bekamen einen Planeten unseres Sonnensystems zugelost. Danach sammelten sie gemeinsam Informationen mithilfe von Texten, dem Internet (z.B. auf www.fragfinn.de) und Büchern (z.B. Was ist was?), anschließend erstellten die Schülerinnen und Schüler einen Steckbrief mit Fakten und Besonderheiten zu ihrem Planeten. Zu guter Letzt durften die Gruppen eine Styroporkugel (Planet) farblich passend gestalten und ein Plakat für die Ausstellung anfertigen. Natürlich wurden die besten Plakate prämiert! Hier sehen Sie die Gewinner.

Beate Reif, StRin (RS)

Tutorennachmittag ganz anders – umweltfreundliche Wasserschlacht

Am Donnerstag, den 20. Juli, hatten die 5d und wir unseren letzten Tutorennachmittag. Da es so heiß war, holten wir Eis und machten eine Wasserschlacht, allerdings nicht mit normalen Wasserbomben, sondern mit selbstgemachten, umweltfreundlichen Wasserschwämmen. Dafür kauften wir Schwämme, die die Kinder dann zurechtschnitten und mit unserer Hilfe zu Wasserbomben zusammen gebunden haben. Nach langem Basteln ging es endlich los – wir warfen uns gegenseitig ab und hatten alle eine angenehme Abkühlung und sehr viel Spaß.

Magdalena Reif, Simone Riedel, 9a

Arche Noah im Theater!

 

Nach wochenlangen Proben haben wir, die Theater-AG, das Stück „Die Arche Noah – Die Geschichte von der großen Flut“ am Dienstag den 18. Juli in der Aula vorgeführt. Das eigentliche Thema dahinter war die aktuelle Klimakatastrophe, aufgrund des massiven Regens zurzeit.  Es enthielt insgesamt 3 Zwischenstücke, bei denen ein Mann namens Manu vor dem Ertrinken von einem Fisch gerettet wurde, ein Hirte von einem Lama

gerettet und eine kleine Geschichte vom Erzähler erzählt wurde.

 

Obwohl wir die insgesamt 19 verschiedenen Szenen jeden Donnerstagnachmittag geübt hatten, waren wir sehr aufgeregt. Dann konnten wir noch nicht starten, weil die B14 gesperrt war und einige Techniker und Zuschauer noch nicht da waren. Als es dann losging vergaßen wir unser Lampenfieber und alles lief wie am Schnürchen.

Alia Kadlicsko,9A
Simone Riedel, 9A
Giulia-Diana Pavel,9A

Neue Verbindungslehrer!

Unsere neuen Verbindunglehrer:innen!

Am Schuljahresende wurden in einer Klassensprecherversammlung die neuen Verbindungslehrer:innen für das neue Schuljahr 2023/24 gewählt. Alle Klassensprecher durften für ihre Klasse abstimmen. Mit zwei Durchgängen wurden von den Schülersprecher:innen die Stimmen gezählt und die neuen Verbindungslehrer:innen verkündet. Es wurden Frau Orf und Herr Decher. Sie werden mit den neuen Schülersprecher:innen das Jahr gestalten und begleiten.

Magdalena Reif,9A

„Lese-Battles“ mit Tradition

Einer schönen Tradition an unserer Schule folgend wurden Mitte Dezember wieder die Schulsieger:innen der Vorlesewettbewerbe gesucht. Die acht Klassensiegerinnen der siebten Klassen, Alina Dumhard und Feline von Frantzky (7a), Selena Alajjouri und Konstancia Wuckert (7b), Emily Bruckner und Johanna Zimmermann (7c) sowie Magdalena Hirschmann und Grace Ella Göbel (7d), kamen dazu sicherlich mit etwas Lampenfieber am ersten Tag in die Schülerbücherei. Dort durften sie nacheinander ans Pult treten und zunächst einen selbstgewählten Text vorlesen. Die Zuhörer konnten Geschichten von Halbvampiren, Windpferden, Gestaltwandlern, einem Zauberer und sich verliebenden Jugendlichen lauschen. Noch spannender wurde es dann, als die Mädchen jeweils ein Stück aus dem ihnen unbekannten Jugendbuch „Calypsos Irrfahrt“ von Cornelia Franz vortrugen. Am Ende fiel der Jury die Entscheidung sicher nicht leicht. Die Elternbeiratsvorsitzende Frau Höfler und die Deutschlehrerinnen Frau Hierl, Frau Morgott und Frau Orf fanden, dass alle ihre Klasse würdig vertreten hatten. Und trotzdem konnten nur zwei Schülerinnen als Vertreterinnen der JSR zum Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der mittelfränkischen Realschulen geschickt werden. Hier wiederum war sich die Jury sehr schnell einig, dass dies Emily Bruckner und Alina Dumhard sein sollten. Es war schon sehr erstaunlich, wie sicher und stimmungsgeladen sie auch den ihnen unbekannten Text vorlesen konnten.

Am nächsten Tag wiederholten sich die Szenen, als sich die Klassensieger:innen aus den sechsten Klassen zu ihrem Wettbewerb trafen: Utku Berkil und Maximilian Hörnich (6a), Nick Kirschner und Kahlan Mican (6b), Sara Meysel und Lars Aepler (6c) sowie Magdalena Buchholz und Emily Meier (6d). Dieses Mal hatten Frau Wild als Vertreterin der Stadtbücherei Hersbruck, die Elternbeirätin Frau Leipold sowie die Deutschlehrkräfte Frau Morgott, Herr Schöberl und Frau Steger die Qual der Wahl. Nachdem sie unter anderem erfahren hatten, wie man sowohl Detektiv als auch Gentleman wird und dass Luzifers Sohn zu weich für die Hölle ist, setzten sich alle noch einem Silberdieb auf dem Weihnachtsmarkt auf die Fersen. Nach einer langen und schwierigen Beratung stand schließlich fest: Beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels darf die Schulsiegerin Emily Meier die JSR vertreten.

Heike Hierl und Marita Morgott

Nikolaus

Wie auch an diesem Jahr schaute der Nikolaus an der JSR in Hersbruck vorbei, und beschenkte die braven, lieben 5. und 6. Klässler und die Ukrainer aus der Brückenklasse mit einer kleinen Aufmerksamkeit. Zudem wurde von den Schülersprechern passend zum Thema noch ein kleines Gedicht vorgetragen. Nachdem die 7ten Klassen schon alt genug sind, und sich selber eine kleine Aufmerksamkeit besorgen können, statteten wir ihnen nur einen kleinen Besuch ab.

„Nik´laus ist ein braver Mann. Bringt den kleinen, was er kann, die Großen lässt er laufen, die können sich was kaufen!“

Wir sehen uns an Weihnachten wieder… 😊

Kiara, Magdalena und Andrei